ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

  1. Allgemeines

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamten Geschäftsbeziehungen zwischen REUTEMANN Beratungen (die “Gesellschaft”) mit ihren Kunden. Von diesen allgemeinen Geschäfts-bedingungen kann nur durch eine ausdrückliche schriftliche Verein-barung zwischen dem Kunden und der Gesellschaft abgewichen werden. Soweit die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen den entgegenstehenden Vertragsbedingungen unserer Kunden widersprechen, gehen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

  1. Produkte

Die Waren werden ausschliesslich in der jeweils aktuellen Preisliste bzw. Bestellformular oder Prospekt angegebenen Ausführungen, Verpackungseinheiten bzw. Mindestmengen geliefert. Technische Änderungen im Sinne eines technischen Fortschritts sowie Änderungen in Form, Farbe und Gewicht bleiben vorbehalten. Diese in der aktuellen Werbung angegebenen Preise beziehen sich auf den jeweiligen Herausgabezeitpunkt der Preisliste bzw. Bestellformular und der Werbung. Preisänderungen nach diesem Zeitpunkt bleiben bis zum Vertragsabschluss vorbehalten.

  1. Vertragsabschluss

Bestellungen der Kunden gelten als Offerten. Ein verbindlicher Vertrag kommt zustande, indem die Gesellschaft die bestellte Ware umgehend zum Versand bringt, oder, wenn die bestellte Ware nicht an Lager ist, die Offerte ausdrücklich bestätigt (per E-Mail, Telefon, Fax, oder Briefpost). Nimmt die Gesellschaft eine Offerte nicht an, macht sie dem Kunden in der Regel eine entsprechende Mitteilung. Einzelne Produkte, bzw. Produktgruppen liefert die Gesellschaft nur gegen Vorauszahlung aus.

  1. Liefer- und Leistungszeit

Die Gesellschaft ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt. Ist die Ware nicht oder nicht mehr verfügbar, behält sich die Gesellschaft das Recht vor, eine nach Preis und Qualität gleichwertige Ware zuzusenden.

Die Lieferung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die Gesellschaft selbst rechtzeitig und richtig beliefert wird. Liefer- und Leistungs-verzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen (hierzu gehören insbesondere unverschuldete erhebliche Betriebsstörungen, Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen sowie Produktions- und Lieferengpässe beim Hersteller, ins-besondere infolge erheblich gestiegener Nachfrage, auch wenn sie beim Lieferanten der Gesellschaft oder deren Unterlieferanten eintreten), hat die Gesellschaft auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen die Gesellschaft dazu, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinaus-zuschieben oder wegen des noch nicht erbrachten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Tritt die Gesellschaft wegen Nichtverfügbarkeit der Ware vom Kaufvertrag zurück, verpflichten wir uns, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu infor-mieren und erhaltene Gegenleistungen des Kunden unverzüglich zu erstatten. Diese Regelung gilt auch im Falle der Nacherfüllungs-ansprüche.
Die Lieferung der Ware erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden. Allfällige Preissenkungen zwischen dem Bestell- und Liefertermin gelten nicht auf die noch nicht gelieferte Ware. Das Datum der Bestellung ist massgebend.

  1. Preise und Zahlungsbedingungen

Sofern  in der Preisliste bzw. Bestellformular oder in der Werbung nicht ausdrücklich anders erwähnt, beziehen sich die Preise auf die jeweils abgebildeten Artikel gemäss Beschreibung, nicht jedoch auf Zubehör oder Dienstleistung. Es gelten nur die in der aktuellen Preisliste bzw. Bestellformular abgebildeten Schweizer Preise (CHF). Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Mehrwert-steuer, jedoch exklusive Porto, Fracht-, Verpackungs-, Versicher-ungskosten und etwaigen weiteren Kosten. Die Zahlung ist abhängig von der Produktgruppe (Vorauszahlung, Kreditkarten oder auf Rechnung). Die Zahlungsfrist hat damit Einfluss auf das Bezahlungsziel. Bei geforderter Auslieferung mit Vorauszahlung (Barzahlung, Kreditkarte oder Bankzahlung) wird die bestellte Ware erst nach dem Zahlungseingang zur Auslieferung gebracht. Bei Lieferung mit Rechnung wird die bestellte Ware ausgeliefert und die Zahlung hat innerhalb der in der Rechnung aufgeführten Fristen, rein Netto und ohne Abzug zu begleichen. Nach Ablauf dieses Zahlungsziels gerät der Kunde ohne weiteres in Verzug, worauf die Gesellschaft berechtigt ist, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe sowie, je nach Höhe der Forderung, Mahnspesen in Höhe von bis zu CHF. 25,- pro Mahnung zu verlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadensersatzes bleibt vorbehalten. Die Gesellschaft ist berechtigt, eine Bonitätsprüfung durchzuführen. . Die Gesellschaft ist berechtigt, trotz anders lautender Bestimmungen des Käufers Zahlungen auf dessen ältere Verbindlichkeiten anzurechnen. Alle Zahlungen sind in CHF  (Schweizerfranken) zu leisten.

  1. Unterrichtung über Rückgaberecht und Rückgabefolgen
    bei Konsumentenverträgen

Kunden, die Konsumenten sind, können die erhaltene Ware zwischen vier und sechs Wochen (abhängig von der Produktlinie) nach Erhalt der Ware durch Rücksendung der Ware auf eigene Kosten zurückgeben. Portofreie Rücksendungen können nicht angenommen werden. Bereits bezahlte Rechnungen werden nach Prüfung des Produktzustands zurückbezahlt.

Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Ver-schlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist.

Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Die Retouren-Ware ist vollständig (inklusive Zubehör, Bedienungs-anleitung etc.) in der Originalverpackung zu verstauen und diese in einer Aussenverpackung an REUTEMANN Beratungen  zurück zu-senden.

Bei ordnungsgemässer und fristgerechter Rückgabe erhält der Kunde den Kaufpreis erstattet.

  1. Mängelansprüche, Schadenersatzansprüche

Die gesetzliche Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt 24 Monate und beginnt mit der Übergabe der Ware. Der Kunde ist gehalten, die Qualität und Quantität der Ware innert 30Tagen, gerechnet ab Empfang, zu prüfen und uns im Falle der Mangel-haftigkeit umgehend schriftlich Anzeige zu machen, andernfalls die Ware als genehmigt gilt. Bei erst später aufgetretener Mangel-haftigkeit hat die Meldung umgehend nach der Entdeckung zu erfolgen. Für die Rücksendung gilt Punkt 6 hiervor entsprechend. Überdies ist eine Kopie der Rechnung und eine klare Beschreibung des Schadens, bzw. Mangels beizulegen. Bei Mangelhaftigkeit der Ware wird diese – nach unserem Ermessen – entweder kostenlos durch neue, einwandfreie Ware ersetzt oder – bei kleinen, leicht behebbaren Mängeln – nachgebessert. Das Recht auf Wandelung und Minderung wird ausgeschlossen, sofern eine Nachbesserung oder ein Austausch möglich ist oder eine wiederholte Nachbesserung oder ein Austausch aus Gründen, die die Gesellschaft zu vertreten hat, scheitert. Der Gewährleistungsanspruch besteht nicht, wenn ohne unsere schriftliche Zustimmung Änderungen oder Reparaturen vorgenommen worden sind, wenn die Schäden auf unsachgemässen Gebrauch oder natürlichen Verschleiss zurückzuführen sind.

Die Gesellschaft haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Gesellschaft, sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Gesellschaft beruhen, jedoch für jedes Verschulden bei Schäden, die auf einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen. Eine darüber hinausgehende Haftung für Schadenersatz, insbesondere für Schäden, die nicht an der Sache selbst entstanden sind (Mangelfolgeschäden), ist gleich aus welchem Rechtsgrund und vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Regelungen ausgeschlossen.

  1. Eigentumsvorbehalt

Das Eigentum an der gelieferten Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung bei der Gesellschaft. Die Gesellschaft ist jederzeit berechtigt, einen Eintrag im Eigentumsvorbehaltsregister vornehmen zu lassen. Der Kunde ist verpflichtet, der Gesellschaft jeden Wechsel des Wohn- bzw. Geschäftssitzes unverzüglich anzuzeigen, solange noch Forderungen wegen gelieferter Waren ausstehend sind oder die Waren noch nicht geliefert worden sind.

  1. Datenschutz

Zur Auftragsabwicklung speichern wir die personenbezogenen Daten und geben sie zu diesem Zweck ggf. an Dritte weiter. Die Gesellschaft ist berechtigt, zum Zwecke der Kreditprüfung einen Datenaustausch mit Partnerunternehmen und mit Kreditauskunfts-Firmen durchzuführen. Wenn Sie keine Zusendung von Produkt-informationen per Post oder per E-Mail wünschen, bitten wir Sie um eine entsprechende Mitteilung an die Gesellschaft. Bis zum Eingang des Widerspruchs erklären Sie sich mit der Zusendung von Produkt-informationen per Post oder E-Mail einverstanden.

  1. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäfts-bedingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Gesellschaft behält sich vor, diese Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern.

  1. Anwendbares Recht/Erfüllungsort/Gerichtsstand

Auf diesen Vertrag findet ausschliesslich schweizerisches Recht Anwendung, unter Ausschluss des Wiener Kaufrechts (UN-Kaufrecht, CISG). Erfüllungsort und (unter Vorbehalt der zwingenden Vorschriften des Gerichtsstandgesetzes) ausschliesslicher Gerichtsstand ist  der Sitz der Gesellschaft.

Stand: Oktober 2019                                                                             © REUTEMANN Beratungen